deutsche flagge english flag
Mauritius-Le Morne
Windsurfen und kiten vor atemberaubender Kulisse für Anfänger und Profis

Spotguide Mauritius

Mauritius-Le Morne

"Zuerst wurde Mauritius erschaffen, dann das Paradies“.

Wir Surfer haben das Glück, die Top-Wellenspots zu erkunden und zu genießen - gleitend über das schillernd glänzende Flachwasser der türkisfarbenen Lagunen und über das Riff hinaus, bis ins tiefblaue Wasser des indischen Ozeans. Uns Surfer interessiert neben traumhaften Lagunen, abenteuerlichen Dschungel-Landschaften und üppiger Vegetation aber vor allem eines: Die Windbeständigkeit. Auf Mauritius heißt das Zauberwort hierfür: Passatwind!
Wenn bei uns nördlich des Äquators der Sommer Einzug gehalten hat, befindet sich Mauritius im Winter. Klimatechnisch könnte es dort dann nicht besser sein; es ist nicht so „schwül heiß“ wie auf dem europäischen Kontinent. Und vor allem: Im Südwesten der Insel ist es sehr windig, denn von April bis November reicht der beständige Passatgürtel bis nach Mauritius.

Wind und Wellen für jedes Suferherz

Beste Reisezeit für Mauritius

Während in unseren europäischen Breiten im Hochsommer die Strände richtig voll werden, Kitezonen und Verbotszonen eingerichtet werden, liegt man mit der Spotwahl Mauritius goldrichtig. Nicht umsonst verbringen zu dieser Zeit einige Profis "the Summertime" zum trainieren auf Mauritius.
Kurzum: Die beste Reisezeit für uns Wind- und Kitesurfer ist für einen Trip nach Mauritius von Mai bis Oktober. Das ist der Zeitraum mit der größten Windwahrscheinlichkeit; dann ist Winter auf Mauritius und Nebensaison. Die mauritischen Winter-Temperaturen erreichen immer noch angenehme 22-28°C. Der mauritische "better Summer" ist dadurch sehr angenehm zu ertragen. Auch Nachts sinkt das Thermometer selten unter 20°C. 
Durch die Klima- und Wetterveränderung kann man auch in den anderen Monaten, im mauritischen Sommer, Glück mit dem Wind haben. Mauritius entwickelt sich zunehmend zum Ganzjahresrevier, weiß auch unser Partner Oliver von der deutschsprachigen Kiteschule vor Ort, air-switch.com, zu berichten. So hatte beispielsweise der Dezember 2011 und 2012 häufig überdurchschnittlich Wind mit teils 20-30 Knoten und auch das Frühjahr 2012 war überdurchschnittlich windig in Le Morne. 
Bei über 30°C im Sommer herrscht dann auf Mauritius Lycra-Wetter, während sonst ein Shorty ausreicht.

Passat heißt das Zauberwort

Windsysteme:

Der windigste Ort der Insel ist zweifelsohne Le Morne im Südwesten der Insel.
Der Südost-Passat wird am besten Windsurf- und Kite-Spot der Insel mit dem riesigen Berg Le Brabant noch verstärkt. Der Wind-und Kitesurfspot in Le Morne ist äußerst vielseitig. Direkt beieinander findet ihr alles, was das Wind- und Kitesurferherz begehrt:

  • Stehrevier
  • Flachwasser
  • Einsteiger Welle (Little Reef)
  • fortgeschrittenen Welle (Manawa)
  • und Profi/Expert Welle (Charmeaux und One Eye)

Windstatistik-Le Morne

Le Morne Spot-Beschreibung

Der Spot für Anfänger und Aufsteiger

Kite-Lagune

Feinstes Flachwasser mit einem tollen Panorama direkt vor dem imposanten Le Brabant zeichnen die riesige stehtiefe Anfängerlagune / Kite-Lagune aus.

Nahtloser Übergang zum Anfänger-Spot

Flachwasser-Spot

Innerhalb der Lagune, am "point" bis zum Riff, genießt ihr wunderschöne karibische Wasserschattierungen. Das Flachwasser ist hier je nach Windwinkel und Swell auch schon mal unruhiger.

Für Einsteiger und Fortgeschrittene

Little Reef

Am kleinen Innenriff brechen je nach Swell (1-3 Meter) bereits sehr schöne Wellen, die Welleneinsteiger und Fortgeschrittene zum abreiten einladen.

Achtung: Experts mit Wellenerfahrung only

Chameaux

Nahtlos an das Little Reef schließt sich das "Only Expert Wellenrevier" Chameaux an. Die Wellen laufen hier schneller, kräftiger und höher als am Little Reef. Hinzu kommt das unter der Wasseroberfläche je nach Gezeitenstand ein messerscharfes Riff lauert.

Im Geschwindigkeitsrausch

One Eye

Eine der schnellsten Wellen der Welt findet ihr am berühmt-berüchtigten One Eye.  Die Wellen des One Eye sind oftmals über masthoch. Wer hier nicht rechtzeitig aussteigt, wird gnadenlos aufs messerscharfe Riff gezogen. Profis Only!!!

Für Gruppen mit Erfahrung

Manawa

Linkseitig der Öffnung des Riffs zum offenen Ozean, des Channels, befindet sich das Top-Wellenrevier Manawa.
Auch hier brechen die Wellen je nach Swell 3 - 5 Meter oder höher. Verglichen mit One Eye ist jedoch die Wassertiefe von etwa 2 Metern von Vorteil, da sie einen Waschgang nicht direkt auf dem Riff enden lässt. Sofern ihr Manawa nicht zu weit Richtung Luv anfahrt, könnt ihr auch recht zügig nach Lee wieder aussteigen. Achtet bei Luv aber auf Steine im Wasser!
Die Manawa-Welle läuft sehr sauber und langsam brechend, ein wenig Wellenerfahrung solltet ihr jedoch mitbringen.
WICHTIG: Surft hier nie allein!
Manawa befindet sich ca. 1,5 km vom Strand entfernt. Die Strömung im "Pas de Prairie" zieht gnadenlos auf das offene Meer, insbesondere bei hohem Swell. Diese Exkursion solltet ihr daher in einer Gruppe oder zumindest zu zweit starten.

Surf und Kite safe

Sicherheit

Mauritius ist ein traumhaftes Wind- und Kitesurfrevier und eines der wohl vielseitigsten überhaupt. Beachtet unbedingt die Sicherheitbestimmungen. Hier gab es oft Unfälle vor allem wegen Unvorsichtigkeit und Selbstüberschätzung. Am oder hinter dem Riff, insbesondere bei starkem Swell und denn dann damit verbundenen Strömungen, solltet ihr besonders achtsam sein. Eine Rettung ist wegen der  geringen Wassertiefe am Riff oft schwierig. Informiert Euch zusätzlich vor Ort über die Revierbedingungen, z. B. bei den lokalen Wind-und Kitesurfstationen.

Unter deutschsprachiger Leitung

Wind- und Kitesurfstationen

Wir empfehlen das Airswitch Kitecenter von Oliver, der Deutsch spricht. Das Kitecenter verfügt über eine mobile Kite-Station am Spot Le Morne.  Schule, Vermietung, Barbecue und Downwinder empfehlen wir gerne weiter. Wir stellen gern den Kontakt für Euch im Rahmen der FeWo-Vermittlung her.

Im Südosten mit geheimen Zugang

Spot-Alternativen

Bei ostlastigem Passat bietet sich im Südosten die schöne Lagune Blue Bay in Pointe D’Esny, in der Nähe des Flughafens an. Ihr fahrt von Le Morne etwa eine Stunde bis dahin. Riesig viel Platz, Flachwasser und traumhafte Farbschattierungen lassen euer Surferherz höher schlagen.
Der Einstieg zum Strand ist allerdings etwas schwerer zu finden. Am besten fragt ihr kurz bei uns nach, wir erklären Euch gern den Weg.

Wohnen auf Mauritius

Ihr könnt auf Mauritius ganz leicht mehrere Tausend Euro für  Luxushotels ausgeben, müsst ihr aber nicht. Für uns vielreisende Surfer gibt es sehr günstige Alternativen. Wir mieten uns einfach eine günstige SURF-FEWO in Spotnähe. Voll ausgestattete Unterkünfte für Selbstversorger für den kleinen Geldbeutel sind bereits bei den örtlichen Vermietern ab 12,50 Euro pro Person und Übernachtung zu mieten (Studio inkl. 2 Personen 25€). Mehr Ausstattung und bessere Lagen bucht ihr ab 40 € (inkl. 2 Personen). Über viele Jahre hat SURF-FEWO auf Mauritius in La Gaulette und Le Morne ein Netzwerk mit den örtlichen Vermietern aufgebaut. Wir kennen sehr viele Unterkünfte dort persönlich und vermitteln Euch gern diese Unterkünfte - zum Bestpreis, aus erster Hand, direkt vom Vermieter.

Unterkünfte in La Gaulette und Le Morne

Das kleine Örtchen La Gaulette ist vom Pauschaltourismus bislang verschont geblieben. Hier wohnt ihr authentisch einheimisch und günstig, abseits der 5-Sterne Luxus-Hotels, in feinen Apartments oder Ferienwohnungen. Die haben teils wunderschönen Meerblick auf die vorgelagerte Insel Le Benetiers, die auch als Coconut Island bekannt ist, und die türkisfarbenen Lagunen des indischen Ozeans. Stöbert doch einfach ein bisschen in unserem Angebot und schaut euch die Wohnungen an.

Einkaufen für Selbstversorger

Selbstversorgung ist auf Mauritius absolut kein Problem, man bekommt fast alles, was auch hier im Supermarkt-Sortiment erhältlich ist; auch das Zubehör, um abends auf der FeWo-Terrasse gemütlich zu grillen.
In La Gaulette gibt es einen großen Supermarkt für die Selbstversorger. Im nächst größeren Ort Tamarin gibt es einen weiteren.

Fortbewegen auf Mauritius

Unsere Vermieter bieten als besonderen Service für euch einen Flughafentransfer auf Mauritius an. Den solltet ihr unbedingt mit reservieren. Auf Mauritius herrscht Linksverkehr. Wege sind relativ schlecht ausgeschildert. Nach einem anstrengenden Langstreckenflug solltet ihr deswegen euren Wind-und Kitesurfurlaub relaxed beginnen. Der Flughafen ist etwa eine Fahrtstunde von Le Morne entfernt. 

Ein Mietwagen, euer Surfer-Car-Pick up, ist in La Gaulette und Le Morne erforderlich. Mit dem Auto seid ihr in fünf Minuten am Top-Spot, dem Windsurfing- und Kitesurfing-Paradies Le Morne. Ihr könnt den Mietwagen mit der FeWo-Buchung vergünstigt über den Eigentümer reservieren. Nähere Infos findet Ihr bei den FeWo Vermittlungs-Angeboten.
Bitte gebt bei Buchungsanfragen mit an, ob ein Leihwagen vom Eigentümer mit reserviert werden soll. Wenn ihr vor Ort Fragen zu eurem Mietwagen habt, ist euer Vermieter der Hauptansprechpartner.

Hinweis

Die Wind-und Kitesurfer Unterkünfte und Ferienwohnungen in La Gaulette und Le Morne werden direkt von surf-fewo.com vermittelt. Wir reservieren für euch das gewünschte Objekt und informieren die Eigentümer, die euch bestens betreuen werden.
Habt ihr den Flughafentransfer gebucht, werdet ihr bei Ankunft am Flughafen pünktlich vom Vermieter abgeholt und anschließend zu eurer Unterkunft gebracht. Dort nehmt ihr den gebuchten Mietwagen in Empfang und könnt Euch mit allen Fragen an euren Vermieter wenden. Bei Abreise werdet ihr dann selbstverständlich wieder pünktlich von eurem Vermieter zum Flughafen gebracht.

Mauritius Wind-und Kitesurfurlaub günstig eigenorganisiert mit vollem Vermieter-Service!
Wir sind gern und seit über 6 Jahren Euer zuverlässiger Vermittlungs-Partner!

Hier gehts direkt zur:

Unterkunftssuche Mauritius

Wir wünschen Euch viel Spaß auf Mauritius!

© Surf-Fewo.com - Die besten Surfer Unterkünfte-weltweit! Für Kitesurfer - für Windsurfer - für Strandurlauber!